Chinesische Medizin

tcm.jpg

Akupunktur:. Im Körper fließt Energie in genau vorgegebenen Bahnen, den Meridianen.
Ist die Lebenskraft ( Abwehrkraft, Widerstandskraft, Zeugungskraft,…) vollständig im Gleichgewicht, so besteht ein Zustand der idealen Gesundheit. Ist diese Lebenskraft gestört, erzeugt der Körper Symptome, durch die er versucht, wieder ins Gleichgewicht zu kommen. Gelingt dies nicht, bleiben die Symptome bestehen und können sich mit der Zeit verändern oder verstärken.

Die Akupunktur verwendet nun Einstiche mit Metallnadeln an genau festgelegten Hautpunkten um gestörte Körperfunktionen über den Weg der Meridiane zu erkennen und einzuregulieren.

So können Beschwerden wie Allergien, Kopfschmerzen, Bronchialasthma, Durchblutungsstörungen, Gelenks,-und Muskelschmerzen, Magen,-Darmerkrankungen, Stresszustände, Schlafprobleme, Periodenstörungen, usw. behandelt werden.

Auch in der Geburtsvorbereitung hat sich die Akupunktur vielfach bewährt.

Ernährungslehre und Kräutertherapie:

Das beste Heilmittel für Krankheiten besteht darin, sie gar nicht erst aufkommen zu lassen, das heißt, sein Leben lang eine gewisse Vorsorge zu betreiben. Das setzt natürlich ein gewisses Maß an Bewusstheit und Selbstverantwortung voraus: sich vernünftig zu ernähren, sich ausreichend körperlich zu betätigen, seelische Bedürfnisse wahrzunehmen und sich genügend Ruhephasen zu gönnen, sind nur ein paar Beispiele für einen bewussten Umgang mit der eigenen Gesundheit. Werden diese Grundpfeiler mit Füßen getreten, entwickelt sich im Laufe des Lebens aus einer geringen Zahl von Beschwerden häufig eine Lawine unüberschaubarer Leiden. Mithilfe einer dem jeweiligen Menschen angepassten Ernährungsweise und speziellen Kräutern kann die Lebensenergie wieder verbessert werden und so die Selbstheilungskräfte des Körpers gestärkt werden. Auch eine Gewichtsabnahme wird so erleichtert.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.